© Copyright 2019 Rebecca Gnesner - Hundephysiotherapie 48712 Gescher - Tel: 0177-2937734

Ablauf und Preise

Physiotherapeutische Behandlung

Eingangsuntersuchung Beim ersten Treffen erstelle ich einen ausführlichen Befund. Der ist wichtig, um einen auf den Hund abgestimmten individuellen Behandlungsplan erstellen zu können. Dazu frage ich die allgemeinen Daten des Tieres wie Alter, Vorgeschichte, Erkrankungen, Tierärztliche Diagnose und bisherige Behandlung ab. Außerdem erstelle ich einen Sicht- und Tastbefund. Dabei bewege ich die Gelenke durch, achte auf Muskelverspannungen, Bewegungseinschränkungen, Schwellungen, Fellbeschaffenheit, Stellung der Gliedmaße etc. Das Gangbild des Hundes schaue ich mir ebenfalls an. Gleichzeitig dient der Eingangstermin zum ersten Beschnuppern, so dass der Hund zu mir Vertrauen fassen kann. Denn nur so wird er die Bereitschaft zur Mitarbeit entwickeln. Sie als Besitzer sind natürlich ausdrücklich bei der Behandlung erwünscht. Durch Ihre Anwesenheit hat der Hund eine Bezugsperson, die ihm die nötige Sicherheit vermittelt, um schneller entspannen zu können. Die Eingangsuntersuchung dauert ca. 60 Minuten und kostet 50 Euro, weitere Behandlungen kosten danach 35 Euro, Dauer ca. 30 Minuten. ggfs zzgl Anfahrtkosten. Nach dem Befundtermin wird dann von mir ein auf Ihren Hund abgestimmter Behandlungsplan erstellt. Was zum ersten Termin mitzubringen ist: Daten des Hundes (Alter etc) Vorgeschichte des Hundes (soweit bekannt) Auflistung der Krankheitsbilder (auch ältere) Auflistung bisheriger Therapien Name oder Beipackzettel der Medikamente, die Ihr Hund erhält Adresse des behandelnden Tierarztes Folgetermine Man sollte zwischen 6 10 Behandlungseinheiten einplanen, um ein gutes Behandlungsergebnis zu erhalten. Das kann aber je nach Krankheit und Beschwerden des Hundes variieren. Außerdem kommt es auch darauf an, wie schnell Ihr Hund mitmacht. Ein sehr ängstlicher Hund braucht vermutlich ein paar mehr Termine mehr, um sich erst einmal an die Situation und mich zu gewöhnen. Erst dann kann er entspannen und richtig mitarbeiten. Hausaufgaben Um ein besseres Behandlungsergebnis zu erlangen gebe ich den Besitzern gern ein paar Übungen mit nach Hause, die sie selbstständig durchführen können. Sie sollten also einen kleinen täglichen Zeitaufwand einplanen. Die Übungen erkläre und zeige ich während einer Behandlungseinheit. Natürlich ist das kein Muss, es ist Ihre Entscheidung, ob Sie mitarbeiten möchten oder nicht. Die Hundephysiotherapie ersetzt KEINEN TIERARZTBESUCH, sie ist allerdings eine sinnvolle Ergänzung. Durch die Kombination aus beiden Behandlungen erhält Ihr Tier die bestmögliche Versorgung! Was gibt es sonst zu beachten? Vor der Behandlung: ca. 3 Stunden vor der Therapie sollte der Hund nicht gefüttert werden Der Hund sollte die Möglichkeit haben, sich vor der Therapie zu lösen Bei Fieber, Infekten, oder Durchfall ist die Behandlung nicht möglich Nach der Behandlung: nach einer Behandlung sollte der Hund möglichst Ruhe bekommen keine sportlichen Aktivitäten oder ausgiebige Spaziergänge
Hundephysiotherapie Rebecca Gnesner